Denkmalschutz

Denkmalpreis der Hypo-Kulturstiftung

Auszeichnung für den Gasthof Gentner

Zur Förderung des Engagements von Eigentümern in der Denkmalpflege verleiht die HYPO-Kulturstiftung seit 1986 jährlich den Denkmalpreis.

Die Familien Gentner und Kirsch erhielten für die Renovierung des Brauereigasthofes Gentner in Spielberg, im Juli 2005 diese Anerkennung. Für Ihr Engagement wurden die Eigentümer  in München geehrt und konnten eine Urkunde von Staatsminister Dr. Thomas Goppel entgegennehmen. In der Begründung für die Auszeichnung lobte die Jury vor allem das große Einfühlungsvermögen und außerordentliche denkmalpflegerisches Engagement bei der Wiederinstandsetzung des Ensembles. 

Um dem Gasthof wieder eine Chance für die Zukunft zu geben, entschied man sich, diesen von Grund auf in Stand zu setzten. Der Leitgedanke dabei war die Erhaltung des überlieferten Baugefüges und des ursprünglichen Erscheinungsbildes von Gaststuben und Fremdenzimmern. 

Seit April 2004 kann man die gute alte Zeit im Gasthof neu erfahren. Jetzt muss man auf den heutigen Komfort im alten Haus nicht verzichten. Das ursprüngliche Ambiente wurde durch die Sanierung wieder unverfälscht zurüchgeholt - eben ein fränkischer Gasthof mit Tradition und einer reizvollen Verbindung von Genuss, Geschichte und Erholung.

Foto (v.l.): Überreichung der Urkunde in München
Dr. Johann Georg Prinz von Hohenzollern, Walburga Gentner, Walburga Kirsch, Staatsminister Dr. Thomas Goppel, Prof. Dr. Werner Schiedermair

Denkmalpreis der Hypo-Kulturstiftung